30.03.2022

Innovative Secure Medical Campus - Pilotstandort UK Bonn

Der Campus der Universitätsklinik Bonn wird zum Pilotstandort für eine hochmoderne, vollständig digitalisierte und sichere Krankenversorgung. Die Landesregierung fördert das zukunftsweisende Projekt mit bis zu 17,5 Millionen Euro.

Symbolbild digitale Medizin
©HQUALITY - stock.adobe.com

Durch den Einsatz modernster Technologien wird die Klinik der Zukunft Wirklichkeit

Wirtschafts- und Innovationsminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart übergab den vorläufigen Zuwendungsbescheid an den ärztlichen Direktor der Universitätsklinik Bonn Prof. Dr. Wolfgang Holzgreve.

In dem auf drei Jahre angelegten Projekt „Innovative Secure Medical Campus Universitätsklinikum Bonn“ kommen unter anderem 5G, Künstliche Intelligenz (KI) und OP-Robotik zum Einsatz. Die neuen Technologien sollen helfen, die Diagnostik und Behandlung noch weiter zu verbessern.

UK Bonn informiert zum Projekt

(UKB)/J.F. Saba
(v.l.) Dirk Backofen, Deutsche Telekom/T-Systems, Prof. Ulrike Attenberger, Direktorin Klinik für Radiologie des UKB, Innovationsminister Prof. Andreas Pinkwart, Prof. Wolfgang Holzgreve, Ärztlicher Direktor und Vorstandsvorsitzender des UKB, Dr. Christian Temath, KI.NRW, Clemens Platzköster, Kaufmännischer Direktor des UKB und Stephan Wirtz, Cyber Security Cluster Bonn, bei der Übergabe des vorläufigen Zuwendungsbescheids

Minister Pinkwart: „Die Universitätsklinik Bonn wird das Gesundheitswesen in Nordrhein-Westfalen und ganz Deutschland als hochinnovativer Secure Medical Campus entscheidend prägen. Durch den Einsatz modernster Technologien und Digitalisierungsstrategien setzen wir innerhalb der nächsten drei Jahre die Vision einer Klinik der Zukunft in die Wirklichkeit um. Als Pilotklinikum wird Bonn Vorreiter für eine hochmoderne, hocheffiziente und digitalisierte Krankenversorgung in Deutschland sein und neue Maßstäbe setzen. Dieser neue Standard wird nicht nur Ärztinnen und Ärzten, Pflegenden und allen, die im Gesundheitswesen beschäftigt sind, die Arbeit erleichtern, sondern auch für bessere Abläufe, mehr Sicherheit und eine optimale Versorgung aller Patientinnen und Patienten sorgen.“
 
Der Campus soll nicht nur mit dem Cyber Security Cluster Bonn e.V. kooperieren, sondern auch mit der Kompetenzplattform KI NRW und dem KI.LAB des Fraunhofer-Institutes für Intelligente Analyse- und Informationssysteme (IAIS) in St. Augustin.

Mitteilung des MWIDE