23.11.2021

Digital Health: NOW!  And the winner is ...

Der 1. Preis des Digital Health Award 2021 ging an das Startup LEILA Fertility Code aus Berlin. Den NRW-Sonderpreis erhielt Cynteract /Smart glove aus Aachen. Der Preis unter Schirmherrschaft von Minister Pinkwart wurde zum zweiten Mal im Rahmen des europäischen Kongresses Digital Health: NOW! verliehen.

Symbolbild digitale Medizin
©adam121 - stock.adobe.com

Verleihung Digital Health Award 2021 für Startups - Europäische Konferenz zu digitaler Gesundheitsversorgung

Im Rahmen des Online-Kongresses Digital Health:NOW! wurde auch in diesem Jahr der Digital Health Award vergeben. Die Schirmherrschaft hatte zum zweiten Mal Prof. Dr. Andreas Pinkwart, Minister für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen, übernommen.

Angesprochen waren  innovative, europäische Startups aus dem Bereich Digital Health, die mit Ihren Ideen und Lösungen einen Beitrag zur Zukunftsfähigkeit der Gesundheitsversorgung in Europa leisten können.

Als Schirmherr des Digital Health Award sagte Minister Pinkwart in seiner Videobotschaft: „Gesundheits-Startups sind als neue und innovative Akteure nicht mehr wegzudenken und das Feld der Startup-Förderung ist ein wichtiger Baustein für die Digitalstrategie in Nordrhein-Westfalen. Die über 40 Bewerbungen zeigen die Potenziale der europäischen Startup-Szene.“ 

Digital Health Award - Gewinnerinnen und Gewinner 2021

Unter dem Wettbewerbsmotto „Digitale Transformation für eine starke Gesundheitswirtschaft in Europa“ bewarben sich über 40 Startups aus zehn Ländern, die zehn besten Kurzpitsches präsentierten sich auf dem Kongress.

1. Platz – Leila Fertility, Deutschland

Das Startup Leila Fertility  begleitet bei unerfülltem Kinderwunsch und bietet die erste digitale Plattform für ganzheitliche Kinderwunschmedizin.
Caroline Mitterdorfer stellte das Berliner Startup vor: „LEILA ist ein Software-as-a-Medical Device (SaMD) für die Fruchtbarkeitsdiagnostik und individuelle therapeutische Strategien, das auf klinischen Leitlinien und intelligenten Entscheidungsbäumen basiert und es ermöglicht, die Zeit bis zur Diagnose von 4,5 Jahren auf 2 Wochen zu verkürzen.“

2. Preis – Inuka, Niederlande

Das Startup Inuka aus den Niederlanden bietet ein Programm zur Prävention von Burnout in Unternehmen.
Robin van Dalen stellte das niederländische Startup vor: „Stress und Burnout bei Mitarbeitenden verhindern mit messbarem Online-Coaching – zugänglich und erschwinglich.“

 3. Preis – AZMED, Frankreich

Das Startup AZMED hat ein KI-gestütztes Diagnosetool entwickelt, das alle Arten von Frakturen im Röntgenbild erkennt.
Liza Alem stellte das französische Startup vor: „AZmed hat Rayvolve entwickelt: ein KI-gestütztes Diagnosetool zur Erkennung aller Arten von Frakturen und verschiedener Brustkorbverletzungen und Anomalien auf Standard-Röntgenbildern. Rayvolve ist vollständig in den Arbeitsablauf der Ärztinnen und Ärzte integriert, um medizinische Fehler zu reduzieren und Zeit zu sparen.“

NRW-Sonderpreis Cynteract/Smart glove

Cynteract ist ein Startup aus Aachen, das zur Gamification in der Reha arbeitet. Entwickelt wurde ein intelligenter Handschuh mit Sensoren, der als Spielsteuerung in der Rehabilitation verwendet werden kann.
Gernot Sümmermann stellte das Startup aus Aachen vor: „Mit dem Cynteract Handschuh und der Software ist Physiotherapie nicht mehr nur eine Reihe von monotonen Übungen, sondern eine Sammlung von unterhaltsamen Spielen, die Patientinnen und Patienten viel schneller helfen.“

„Feuerwerk an Ideen und Innovationen“

Prof. Gernot Marx, DGTelemed, überreichte im Namen der Veranstalter die Urkunden und zeigte sich beeindruckt: „Wir haben ein Feuerwerk an Ideen und Innovationen erlebt. Der Digital Health Award 2021 hat gezeigt, wie wichtig die Digitalisierung ist und wie umfangreich und wie europäisch die Startup-Szene ist.“

Der Wettbewerb ist mit einem Preisgeld von insgesamt 10.000 € dotiert und wurde vom nordrhein-westfälischen Wirtschaftsministerium zur Verfügung gestellt.

Bei der Umsetzung des Bewerbungsverfahrens unterstützte erneut die EIT Health Germany GmbH.

Videoaufzeichnung & Kurzpitches der 10 Finalisten

Der Kongress Digital Health: NOW! am 23. November 2021 wurde veranstaltet von der Deutschen Gesellschaft für Telemedizin e. V. (DGTelemed), dem Innovationszentrum Digitale Medizin des Universitätsklinikums RWTH Aachen (IZDM) und der ZTG Zentrum für Telematik und Telemedizin GmbH.

Digital Health NOW

Logo Digital Health Now

Die NRW-Sonderpreisträger

NRW-Sonderpreis 2021
Cynteract 

NRW-Sonderpreis 2020
  FIMO Fatigue-App.

Unsere Website verwendet Cookies und die Analytics Software Matomo. Mehr Information OK