19.11.2021

Update der Digitalstrategie 2.0

Die Fortschreibung der Digitalstrategie des Landes stellte Innovations- und Digitalminister Andreas Pinkwart vor. Das Update der Digitalstrategie 2.0 schärft den strategischen Ansatz der Landesregierung. Ein zentrales Politikfeld ist dabei die Gesundheit.

Symbolbild
©Tatjana Balzer - stock.adobe.com

Landesregierung stellt Digitalstrategie 2.0 vor

Nordrhein-Westfalen hat in den vergangenen Jahren bei der digitalen Transformation eine große Aufholjagd gestartet und ist bei digitaler Infrastruktur und digitaler Verwaltung mittlerweile Vorreiter in Deutschland. Ein wichtiger Treiber hierfür ist die ressortübergreifende Digitalstrategie der Landesregierung.

Sie wurde 2019 nach intensiver öffentlicher Beteiligung vorgelegt. Alle darin enthaltenen kurz-, mittel- und langfristigen Ziele befinden sich in der Umsetzung, 14 der 18 kurzfristigen Ziele wurden bereits erfolgreich umgesetzt, die anderen Ziele sind im Zeitplan. Darüber hat das federführende Digitalministerium fortlaufend berichtet und ein digital zugängliches Monitoring eingerichtet.

Um der hohen Dynamik des digitalen Wandels gerecht zu werden, sah die Digitalstrategie parallel zur Umsetzung eine zeitnahe Fortschreibung vor, die in den letzten beiden Jahren unter erneuter Beteiligung von Fachleuten und der Öffentlichkeit zur Digitalstrategie 2.0 weiterentwickelt wurde.

Auf der Digitalkonferenz am 19.11. 2021 präsentierte nun Innovations- und Digitalminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart die Fortschreibung der Digitalstrategie und diskutierte mit Expertinnen und Experten sowie interessierten Teilnehmerinnen und Teilnehmern.

Minister Pinkwart: „Die Digitalstrategie 2.0 zeigt: Wir meinen es ernst mit der Digitalisierung und haben nicht nur von einer Aufholjagd gesprochen, sondern sie auch mit ehrgeizigen Zielen vorangetrieben. Mit der Fortschreibung unserer Digitalstrategie halten wir das Tempo hoch und zeigen, wie Nordrhein-Westfalen in möglichst vielen Feldern digitaler Vorreiter in Deutschland werden kann.“

Pressemitteilung des MWIDE

Digitalstrategie 2.0 zum Herunterladen (Kap. 6 „Gesund und selbstbestimmt leben“ ab S. 52)

Bleiben Sie informiert

04.07.2022

ATLAS-ITG - Studie zu digitalen Innovationen

Eine Studie im Rahmen des Projekts ATLAS ITG zeigt die Vielfalt digitaler Innovationen in der Gesundheitsversorgung. Insbesondere Apps und Smart-Devices werden eigenständig von Patient:innen zur Information und Überwachung von Symptomen genutzt.

mehr

04.07.2022

Strukturwandel im Rheinischen Revier - digital health innovation #zukunftsrevier

Im Projektvorhaben "digital health innovation #zukunftsrevier" soll ein telemedizinisches Netzwerk aufgebaut werden. Der Kreis Düren wäre damit bundesweit die erste Laborregion für eine übergreifende, telemedizinisch unterstützte, vernetzte regionale Versorgung. Beantragt ist ein Fördervolumen von rund 20 Mio. Euro.

mehr

24.05.2022

MEDICA 2022 - Einladung für Landesgemeinschaftsstände

Das Land Nordrhein-Westfalen beteiligt sich an der MEDICA 2022 mit zwei Landesgemeinschaftsständen. Interessierte kleine und mittlere Unternehmen aus NRW, Start-ups und Institutionen haben die Möglichkeit, ihre Produkte und Dienstleistungen zu präsentieren. Die erste Ausstellersitzung findet am 13. Juni 2022 statt, eine Anmeldung ist erforderlich.

mehr

Gesundheit digital - EU- und Landesförderung

Die Förderung von Innovationen ist einer der großen Schwerpunkte für den Einsatz verschiedener Förderprogramme in Nordrhein-Westfalen, dazu gehört insbesondere der Europäische Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE).

mehr zur Förderung